Warschau ist nicht nur eine wunderschöne Stadt, sondern auch eine Art zweite Heimat für mich. Da die Familie meiner Omi aus Warschau kommt, habe ich hier auch eine grosse und tolle Familie. Doch nicht nur ich finde die Stadt genial, sondern auch mein Mann. Langweilig kann es hier einem garantiert nicht werden…

In diesem Post nehme ich euch auf eine Reise durch Warschau. Kürzlich wurde ich auch zu einem Presseevent von Kulczyk Silverstein in der polnischen Botschaft eingeladen. Hier wurde uns gezeigt, wie stark die Wirtschaft wächst und weshalb es sich lohnt, hier zu investieren. Dazu dann im nächsten Post. Dann gibt’s auch ein paar Zahlen zu Wirtschaft, Wachstum, Tourismus usw.

Shopping

Shoppen kannst du in Warschau fast immer. Am Wochenenden haben die Einkaufszentren am Samstag in der Regel bis 22h und am Sonntag bis 21h offen. Hier empfehle ich euch das Einklaufszentrum „Galeria Mokotow„, wo ihr 260 Stores aus dem mittleren und höheren Preissegement findet.

Am Bahnhof befindet sich das Einkaufszentrum „Zlote Tarasy“ mit 200 Stores. Die Mall hat eine wunderschöne Fassade, drinnen sind aber sehr viele Touristen und die Stimmung ist nicht wirklich „heimisch“.

Kulturpalast

Unter der Woche kann man wunderbar in den neuen Trendquatieren shoppen gehen, so zum Beispiel beim „Plac Trzech Krzyży“ (Platz der drei Kreuze), der Warschauer Luxus-Meile oder in der „Ulica Mokotowska“ (Mokotowska Strasse), in der ich oft bin, da meine Tante hier ein Coiffeur Studio hat und daneben das beste Café (inkl. Restaurant) der Stadt ist: Slodki Slony. Dieses Restaurant gehört der bekanntesten Fernsehköchin Polens, Magda Gessler. Sie hat in der Altstadt auch ein Restaurant, welches immer sehr voll ist. Slodki Slony ist noch ein Warschauer Insider, in eben diesem aufblühenden Trendquartier.

Bernstein

Falls ihr Bernstein liebt: In Polen ist Bernstein-Schmuck sehr günstig, und die Schmuckstücke sind oft sehr originell. Schaut hierfür bei Kruk oder Yes vorbei, hier findet ihr eher moderne Sachen. In der Altstadt gibt es viele Shops, die Bernstein verkaufen, aber hier zahlt ihr halt Touri-Preise. Und es gibt schon auch Sachen, die ihr nicht in den Malls bekommt.

Bernstein

Restaurants & auswärts essen

Restaurants gibt es in Warschau wie Sand am Meer, jeden Tag wird etwas Neues eröffnet. Zudem findet man wirklich jede Küche: Von Afghanisch bis Uzbekisch. Ich möchte euch drei Sachen empfehlen.

  • Koszyki: Hier findest du nicht nur 19 Restaurants, welche alle in einer alten Fabrikhalle zu finden sind, sondern auch Pop-Up Stores und Aufführungen. Die Stimmung dort ist gewaltig. In der Mitte ist eine sehr lange 360 Grad Bar – ringsherum sind alle Restaurants. Teilweise sieht man gar nicht, wo die Grenzen sind, weil alles nahtlos ineinander läuft.

Koszyki

  • Targ sniadanowy. Frühstücksmarkt: Das ist ein Insider, die wenigsten Touris werden das kennen. Praktisch jede Woche findet an einem anderen Standort ein kleiner Street-Food-Market statt, meistens in Schulen, die die Räumlichkeiten am Wochenende an Veranstalter vermieten. Da findet man verschiedene Essstände (zB russisch, Essen aus dem Gebiet der Tatra uvm), aber auch einen Markt, wo man Hummus, getrocknete Früchte, Naturkosmetik oder eingelegte Produkte kaufen kann. Ich bin echt Fan von diesem Markt.
  • Zapieczek in der Altstadt: Hier bekommt ihr eine riesige Auswahl an unterschiedlichen Pierogi-Sorten (siehe Punkt „Essen“). Das Restaurant wird ziemlich voll sein, deshalb kann es sein, dass man anstehen muss (oder ihr reserviert)

Das Essen

Polnisches Essen ist deftig und eher fleischlastig. Allerdings gibt es auch sehr viele Alternativen für Vegis oder Personen, die wenig Fleisch essen (wie mich). Das muss man unbedingt gegessen haben:

  • Pierogi: Gefüllte Teigtaschen. Hier gibt es unterschiedliche Füllungen, wie zB nach russischer Art mit „Käse“(Quark-Art)-Füllung, Pilzen, Fleisch oder Sauerkraut. Natürlich kann man hier auch mischen, auch wenn es nicht auf der Karte steht. Pierogi können in Wasser gekocht und direkt gegessen werden oder aber im Anschluss noch in der Pfanne in Butter / Schmalz angebraten werden und anschliessend mit Speckwürfeln und flüssiger Butter serviert werden.

Pierogi

  • Kopytka: Polnische Gnocchi. Sie sehen ähnlich aus wie Gnocchi, sind aber dank der Kartoffelstärke „kompakter“. Auch diese kann man wie Pierogi anbraten nach dem kochen. Kopytka heisst übersetzt „Hufeisen“ (in der verniedlichten Form). Diese kann man mit Fleisch, pur oder mit polnischen Gurken essen.

Kopytka

  • Polnische Gurken: Diese eingelegten Gurken schmecken ähnlich wie Spreewälder Gurken, sie werden ohne Essig eingelegt und sind somit sehr knackig, aber nicht sauer. Göttlich, sage ich euch.
  • Bigos: Sauerkraut mit Fleisch – wird stundenlang gekocht und schmeckt sehr würzig
  • Barszcz: Borschtsch, Rote Bete Suppe
  • Zurek: Eine sauere Mehl-Suppe (entweder man liebt sie, oder nicht. Ich mag sie nicht, für mich schmeckt sie zu sauer)

Zurek

Polnische Leckereien u.a. Kopytka (oben links) & Polnische Gurken

Nightlife & Kultur

Am besten prüft ihr den Veranstaltungskalender, da hier wirklich permanent etwas los ist – zB diesen hier. Aber es gibt auch Quartierskalender, indem zB kleinere Konzerte ausgeschrieben sind. Ob Museen, Pop-Up Galerie im Schloss oder Konzerte: Die Auswahl fällt echt schwer, wenn man nur kurz in Warschau ist und sich für etwas entscheiden muss.

Was man auch in Polen gesehen haben sollte, ist der wunderschöne „Lazienki Park“ – hier findet man nicht nur den Palast und viele Gewässter, es gibt auch hier ein Theater. Die Stimmung ist wirklich toll: Ich war an einer Open Air Aufführung am Nachmittag.

Am Abend lohnt sich ein Besuch in der Panorama Skybar vom Hotel Mariott: Bestellt hier einen Signature Cocktail, die sind echt interessant. Ansonsten sind die Getränke hier vergleichsweise sanft, den Alkohol habe ich nicht wirklich gemerkt. Nach den Drinks könnt ihr dann direkt vis-a-vis tanzen gehen. Interessant soll der Club unten im Kulturpalast sein (checkt, wann es offen ist). Wenn ihr davor den polnischen Basisschritt lernt (fragt einfach mal im Hotel, dass man euch das zeigt), können die Herren die Damen zum Tanz auffordern, was in Polen Tradition hat. Paartanz ist ja eh 1000x mal lustiger als alleine rumzuhopsen.

Mariott Panorama Skybar: The view

Schmuckmesse in einer Schule

Weihnachten und Silvester

Weihnachten ist eine wunderschöne Zeit in Polen, insbesondere ist das die Zeit, die man mit der Familie verbringt. Für mich ist es das selbstverständlichste auf der Welt, dass wir das Weihnachtsfest mit meinen Eltern zusammen verbringen.

Ich würde sagen, dass man wohl kaum irgendwo so tolle Partys zu Silvester macht wie in Polen. Die Menschen sind sehr gesellig und überall finden Anlässe statt. Da musst du nicht gross suchen, schon alleine auf der Strasse wirst du Unmengen von Menschen treffen und wenn du etwas offen bist, auch mit ihnen ins Gespräch kommen und vielleicht direkt mit ihnen zu einer Party mitgenommen. Für Singles ist das ebenfalls ein wunderbarer Ort – ein Blick auf dem Marktplatz kann genügen 😉

Sicherheit & Basislektüre von Steffen Möller

Noch ein paar Worte zur Sicherheit. Ich bin öfter in Polen und ich wurde noch nie beklaut und noch nie belästigt. OK, ich habe Luchsaugen und erfasse sehr schnell, was um mich rum passiert. Seid einfach wachsam und schaut, was um euch herum läuft, insbesondere am Bahnhof. Wenn euch jemand verdächtig vorkommt, starrt ihn kurz mit zusammengekniffenen Augen an, das funktioniert bei mir in der Regel gut. Da gibt es schon die einen oder anderen Langfinger aus Osteuropa. Und die Tasche einfach immer vorne und geschlossen halten. Das sind ja auch die Sachen, die man hier in der Schweiz automatisch machen sollte.

Vor eurem Aufenthalt kann ich euch das (Hör)buch von Steffen Möller ans Herz legen. Ein Deutscher, der als Sprachlehrer nach Polen ging und dann als Schauspieler der Liebling der Nation wurde. Ganz Polen liebt ihn. Er erzählt sehr viel über die Polen und unsere Mentalität. Sein erstes Buch heisst „Viva Polonia„, das neue Buch habe ich selbst leider noch nicht gelesen.

Investment in Polen

Polen ist eine aufblühende Stadt und ihr wollt hier selbst investieren? Aktuell wird von Kulczyk Silverstein ein sehr spannendes Luxus-Projekt geplant. Weshalb es sich lohnt, einen Store in Warschau zu eröffnen, zeige ich euch im nächsten Post.

Eure
Justi