Video oben: Snapchat-Story (davor ist noch mehr zum Thema Umwelt-Arena)


Am 7. Mai wurde die neue Miss Earth Schweiz 2016 gekürt – ein Titel, welcher seit 10 Jahren an eine schöne Frau vergeben wird, die sich während ihres Amtsjahrs für soziale und/oder nachhaltige Projekte engagiert. 

Dieses Jahr durfte ich mit ein paar Bloggerinnen dabei sein und bei der Wahl mitfiebern. Ich liebe Miss-Wahlen, seit ich denken kann. Wobei ich ehrlich gesagt die polnischen Wahlen immer viel spannender fand als die Miss Schweiz Wahlen. Im Osten gibt es hier diesbezüglich natürlich viel mehr Emotionen als in der Schweiz. Folglich wird die Miss Schweiz ja wahrscheinlich nicht mehr ausgestrahlt, weil diese Show hier nicht mehr gefragt ist. Ja nun, da wird die „Miss Earth Schweiz“-Wahl hoffentlich an Bedeutung gewinnen, da es hier nicht nur um Schönheit geht, sondern um Nachhaltigkeit. Also ein Thema, welches vielen Schweizern wichtig ist.

Auch für mich ist Nachhaltigkeit ein grosses Thema, dem ich mich in meiner Master-Arbeit widmen werde. Am gleichen Abend fand die Energy Fashion Night statt, für die ich 2 Tickets hatte – doch das Thema „Nachhaltigkeit“ berührt mein Herz mehr, weshalb ich mich entschieden habe, hier dabei zu sein.

Die Gewinnerin
Zehn schöne Frauen sind zur Wahl angetreten. Gewonnen hat am Schluss Manuela Oppikhofer, eine Kamerunerin, die mit zehn Jahren in die Schweiz gekommen ist. Ihr Vater starb, als sie ein Baby war, die Mutter heiratete hier einen Schweizer. Manuela war das einzige dunkelhäutige Kind in der Schule und in der Lehre und wurde permanent rassistisch gemobbt. Sie ging sie mit Anfang 20 in die RS, was ihr viel Kraft gegeben hat. Sie wollte nicht mehr, dass auf ihr herumgetrampelt wird. Die Schweizer Armee hat sie stark gemacht (ich persönlich bin kein Armee-Fan, aber das nur als Randnotiz).

Nun wird sich Manuela ein Jahr im Bereich Umwelt beim Projekt „jede Zelle zählt“ (Energiewende-Projekt) einsetzen sowie Spenden sammeln für blinde Kinder in Ghana. Ende des Jahres wird sie die Schweiz an der Internationalen Miss Earth Wahl repräsentieren.

Der Event
Für die musikalische Performance sorgten Larissa Evans und Denis Joël. Der Gewinner vom Life Time Award, welcher an diesem Abend ebenfalls vergeben wurde, heisst Marco Simeoni. Marco will „die Weltmeere“ vermessen und setzt seine ganze Kraft in das Projekt, die Weltmeere von Müll zu befreien. Hier gibt es einen interessanten Artikel dazu.

Umwelt & Upcycling
Die Wahl und die Filme, die über Umwelt und Armut gezeigt wurden, haben bei mir schon auch für das eine oder andere Tränchen gesorgt. Ich kann bei solchen Themen einfach nicht cool bleiben, sondern möchte auch etwas tun, um die Welt besser zu machen. So hoffe ich, dass die Umsetzung meiner Masterarbeit in die Realität die Welt auch ein bisschen besser machen wird. Bei meiner „Innovation Management“-Weiterbildung habe ich nun viele Methoden kennengelernt, die mich bei meinen künftigen Plänen unterstützen werden. Mein Thema wird sein: Arbeitsplätze in der 3. Welt in Kombination mit Upcycling. Ich bin ein grosser Fan von Upcycling-Produkten und stelle diese auch selbst her – so wie zum Beispiel diese Tasche aus Fahrradschläuchen oder diesen Rock aus kaputten Hosen.

Wenn wir schon beim Thema Upcycling sind: Die Abendgarderobe der Finalistinnen wurde vom Designer Diamond Luisant aus alltäglichen, nicht mehr verwendbaren Materialen kreiert. Diese tollen vier Kleider seht ihr unten auf den Bildern.

Weiter wurden gekürt:
Miss Fire Schweiz 2016 ist Noémie Wira aus BS
Miss Air Schweiz 2016 ist Stefanie Zimmerli aus AG
Miss Water Schweiz 2016 ist Serena Caruso aus dem TI

Fotos by Miss Earth Fotograf:

foto_0002 Kopie

Mit: Organisatoren Tommaso (links) & Tanja (rechts) mit Bloggerinnen & Vloggerinnen Simone, Mishall Icious (Michelle), Steffi (Littleprincess), Koschka, Hokis1981 (Jacqueline), Justi (moi), SarahRita

Vielen Dank an die Organisatoren Tanja Marcic & Tommaso De Longo Tommaso sowie Fabienne von Contcept Communication für die Einladung.
Bildschirmfoto 2016-05-15 um 19.04.04

Hier geht’s zum Pre-Event zur Energy Fashion Night von Ochsner Shoes, wo ich gestyled wurde.

-> hier geht’s zum Pre-Event von Ochsner