IMG_0625Irgendwie wird ja alles immer grösser. Autos wachsen von Generation zu Generation, Smartphones bekommen immer grössere Bildschirme, und auch bei den Tablets werden die Screens tendenziell grösser. Aber das hat natürlich auch seine Vorteile. Während bei einem frühen iPad niemand auf die Idee gekommen wäre, darin einen (fast) vollwertigen Notebook-Ersatz zu sehen, sieht das beim Samsung Galaxy TabPro S heute anders aus. Hier kann man sich durchaus fragen, ob man zusätzlich noch ein (kleineres) Tablet oder ein grösseres Notebook braucht.

Nach dem Auspacken fällt zunächst einmal auf, dass das Galaxy TabPro S mit einer Tastatur geliefert wird, die bei anderen Anbietern erst noch dazugekauft werden muss. Die Tastatur ist schnell befestigt, sitzt danach perfekt und wird gleichzeitig auch dazu benutzt, den Screen aufzustellen. Das alles geht sehr leicht und ist auch wieder schnell zugeklappt. Dann schützt die Tastatur den Screen. Die Tastatur selbst arbeitet zuverlässig und vermittelt ein angenehmes Schreibgefühl.

Was dann erst einmal eine Überraschung war, war das Betriebssystem. Ok, ich hatte mich in letzter Zeit nicht so sehr mit neunen Tablets auseinandergesetzt, und bei Samsung hatte ich spontan an ein Android-System gedacht. Ok, falsch gedacht. Das Galaxy TabPro S kommt mit Windows 10, und das macht das Gerät aus meiner Sicht auf Anhieb professioneller – oder eben „ernsthafter“.

Benutzerkonten erstellen, Office einrichten, alles geht unkompliziert und zuverlässig – was nicht bei allen Wettbewerbsprodukten selbstverständlich ist. Nach einigen Wochen lässt sich sagen, dass das Galaxy TabPro S ein angenehmer Begleiter ist, der den alltäglichen Aufgaben eines mobilen Menschen sehr gut gewachsen ist. Wertig verarbeitet und doch leicht genug, um einen auch auf einer Reise zu einer Konferenz zu begleiten. Einen Stift haben wir in den letzten Wochen nicht vermisst, wobei dieser je nach Anwendung natürlich durchaus sinnvoll sein kann. Der Bildschirm selbst hat eine sehr gute Auflösung und lässt auch im Freien ein angenehmes Arbeiten zu.

Schwarz oder weiss?

Dem schlanken Design geschuldet hat das Gerät „nur“ einen Kopfhörer- und einen USB-C-Anschluss, der sich mit einem entsprechenden Adapter erweitern lässt (HDMI, USB). An der Farbwahl scheiden sich dann vielleicht die Geister – oder die Geschlechter. Das Weiss hat meiner Frau sehr gut gefallen (Zitat: „sehr elegant“), ich selbst hätte wohl eher ein klassisches Schwarz gewählt. Aber die Farbe tut der Leistung so oder so keinen Abbruch. Insgesamt also Daumen hoch für dieses tolle Gerät mit Windows 10.

-> Produkt auf der Samsung Homepage
-> so wurde das neue Produkt vorgestellt /Presseevent

Foto: Samsung

Foto: Samsung

Dieses Gerät haben wir für Testzwecke erhalten und schicken es wieder zurück.