sommerevent_freixenet_deborazeyrek-7499

Justi/Justibeauty – Monika/Microsoft – Dana/Mein Schminktisch – Lena/sopinklicious – Natalie/Bitches Love Candy

Sommer Event

Kürzlich haben Freixenet und Bucketfeet zum Summer Apéro eingeladen. Dass wir da viel Spass hatten, erkennt man wohl auch am Bild oben. Meine Begleitung an diesem Abend: Monika. Es ist sehr lustig, wie wir uns kennen gelernt haben. Vor etwa einem Jahr wurde ich zum Microsoft/Covergirl Event eingeladen. Unter anderem hielt Monika als PR Manager von Microsoft hier eine Präsi – da dachte ich mir noch so, dass sie eine Polin sein könnte. Natürlich habe ich gefragt – und voilà. Ich habe eine tolle neue Freundin gefunden 🙂

Zuerst testeten wir die unterschiedlichen „Freixenet ICE“ Drinks. Das mit den Früchten war lecker – aber umgehauen hat mich dasjenige mit der Gurke und Gin (also ich glaube es war Gin – und wenn nicht, dann geht was anderes Hochprozentiges). Das ICE im Namen steht dafür, dass man auch Eis in den Drink geben kann – idealerweise drei Eiswürfel. -> Hier findet ihr das Rezept für eine fruchtige und eine würzige Variante.

Einschub: Nachdem ich diesen Satz geschrieben habe, musste ich mir grad zu Hause so einen Drink machen. Ich habe einen anderen Alkohol aus Thailand  beigemischt. Ich glaube, wir hatten letztes Jahr eine Rum-Produktion besucht und dort haben wir die Flasche gekauft. Dummerweise kann ich nicht lesen, was auf dem Etikett steht :/

Dazu gab’s beim Event ein feines spanisches Apéro, welches von spanischer Live-Musik untermalt wurde. Wieso Spanisch? Freixenet ist ein Brand aus Spanien.

Monika und ich haben gehirnt, wem dieser junge gut aussehende Mann gleicht. Er selbst konnte es uns nicht sagen. Ich war der Meinung, dass er aussieht wie der Schauspieler von „Freaky Friday“,
-> Chad Michael Murray. Die Kollegin von PR Fact war der Meinung, dass er viel besser aussehen würde als Chad. Aber passt schon, oder? Er hat jedenfalls seinem Kollegen geholfen und war dafür zuständig, das die Namen der Gäste auf den Fotos vermerkt sind (so, wie ihr es oben seht).

Nachtrag: ich habe erfahren, dass diese Software www.eveni.to heisst, mit der die Namen erfasst wurden. Das könnte für Eventmanager interessant sein 😉

Bildschirmfoto 2016-07-29 um 17.33.06


Alle Fotos oben:
Debora Zeyrek / www.diamondphoto.ch

-> alle Fotos findest du in der NZZ-Galerie


Freixenet ICE

Freixenet hielt eine kurze Präsi und sagte uns ein paar Fakten über den Brand. Und weil ich nicht extra in meinen Worten schreiben muss, was ihr toll zusammengefasst auch im Web findet, gibt’s hier einen Auszug aus der Geschichte (OK, es war etwas laut, wir waren ganz hinten, und es war einfach zu lustig – wir haben es nicht ganz mitbekommen)

„Celebra la vida! Die schönen Momente im Leben müssen schliesslich gefeiert werden – denn das Leben ist zum geniessen da, nicht wahr? Das glauben wir jedenfalls. Vielleicht, weil wir in einem schönen Teil Spaniens wohnen, in den pittoresken Hügeln der Penedès-Region, südwestlich der Trendmetropole Barcelona.

Als weltweit führende Schaumweinmarke sind wir stolz, dass wir mediterrane Lebenskraft und über 150 Jahre Tradition, Expertise und Passion für hochwertige Cava- (spanischer Schaumwein) und Weinproduktion verkörpern dürfen. Verwöhnt von der Sonne Spaniens imponieren die Freixenet Cavas und Weine vor allem mit ihrem vollmundigen Geschmack und edlem Design. Ja, sie offenbaren spanisches Temperament vom ersten Tropfen an – und zwar das ganze Jahr. Wir sind immer noch ein Familienunternehmen, geleitet von den Kindern und Enkelkindern der Gründer. Wie schon ihre Vorfahren, legen auch sie beständig Wert auf Qualität, während sie gleichzeitig die Marke Freixenet und ihre Produkte durch Leidenschaft und Innovationen voranbringen.“

-> zur Geschichte

Bucketfeet

Im zweiten Teil ging es um Schuhe. Ganz besondere Schuhe. Schuhe, die von Künstlern gestaltet wurden. Das funktioniert so:
Ein Künstler gestaltet ein Bild und schickt dieses zu Bucketfeet. Dort wird entschieden, ob man dieses Kunstwerk für eine Schuhproduktion von jeweils max. 500 Exemplaren machen wird.

Wieder ein Einschub: Ich musste eben meine Tochter informieren, dass auch sie etwas gestalten kann. Sie ist eine kleine Künstlerin, und die Lehrerin ist total von ihr begeistert. Sie zeichnet wie ein Profi! Vielleicht wird sie ja mal Game-Designerin oder so nach der Matur. Talente & Hobbies muss man nutzen.

Bucketfeet ist ein wirklich spannendes Label, welches eine interessante „Entstehungs-Story“ hat. Raaja Nemani war als Rucksacktourist in der Welt unterwegs als ein Künstler seine weissen Sneakers bemalte. Raajas Schuhe wurden später von verschiedenen Menschen bewundert. So entstand dann auch die Idee, Bucketfeet zu gründen. -> die ganze Geschichte erfahrt ihr hier.

Ich hatte eigentlich vom Event und auch vom Künstler, welcher vor Ort war, noch ein Snapchat-Video gemacht – da die Verbindung aber schlecht war dort, sind diese Videos aber einfach im Nirvana verschwunden. Also eigentlich sind sie da, aber man kann sie nicht anschauen. Runterladen geht auch nicht, weil dann ein leeres Video kommt. Blöd. Schade.

Ja nu. Dafür habe jetzt hier Bilder integriert von den Modellen. Bei mir ist’s ja so, dass ich eigentlich keine flachen Schuhe trage, weil diese einfach nicht zu meinem Stil passen. Doch da habe ich mir die Schuhe ausgesucht, welche ihr oben auf dem Bild seht. Die sind so was von bequem. Das fand auch meine Tochter, die mit verschiedenen Methoden versucht hat, mir meine goldene-Nashorn-Schuhe abzuluchsen. Inzwischen sind wir bei der Lösung, dass beide die Schuhe tragen können. Sie soll mich einfach fragen, wenn sie sie nehmen will

 

Hier bekommt ihr die Schuhe

In der Schweiz bekommt ihr Bucketfeets unter anderem bei Ochsner Shoes, Ochsner Sport & PKZ Women. Der Vertrieb in der Schweiz ist sehr frisch – deshalb dürfen wir hier gespannt sein, was noch folgen wird.
Welche Schuhe es gibt, könnt ihr in diesem PDF nachschauen (aus dem Online-Store sind nicht alle Modelle in der Schweiz erhältlich).  -> weitere Infos

Falls ihr in Deutschland oder Österreich wohnt, könnt ihr diese Woche noch im Online-Shop bestellen. Bitte beachtet aber, dass Zollkosten anfallen und auch der Versand dazu kommt. Ansonsten fragt ihr direkt in den USA nach, wo ihr die Schuhe kaufen könnt.

 

Für Frauen

Für Männer

Für Babies & Kinder

Ich habe für meine Tochter, meinen Sohn und meine Mama schon ganz tolle Schuhe gefunden.

Wie gefallen auch die Schuhe? Wäre das auch was für euch?

Eure
Justi